Taschenbuch Schmerz

Ein diagnostischer und therapeutischer Leitfaden

Taschenbuch Schmerz

Ein diagnostischer und therapeutischer Leitfaden

31,00 €*

lieferbar in ca. 2-4 Werktagen

Schmerz lass nach!

Die Themen Schmerz und Schmerztherapie betreffen einen Großteil der Bevölkerung, und jeder Arzt und Apotheker ist unweigerlich mit dem Schmerz seiner Patienten konfrontiert. Nur mit standardisierten Leitlinien zur Diagnostik und Therapie des Schmerzes kann die Situation der Geplagten verbessert werden.

In diesem Buch finden Sie
- diagnostische Kriterien
- medikamentöse und nicht-medikamentöse Therapieverfahren
- Indikationen für invasive Verfahren
in der Schmerztherapie übersichtlich zusammengestellt und systematisch aufbereitet.

Ein wertvoller Begleiter für alle, die einen Überblick über Schmerzdiagnostik und Schmerztherapie bei den wichtigsten Krankheitsbildern benötigen:
Studenten der Medizin - Allgemeinmediziner - Assistenzärzte - Intensivmediziner - Orthopäden - Anästhesisten - Neurologen - Internisten - Onkologen - Apotheker in Offizin und Krankenhaus

"Ein nützliches Handbuch für Studenten und Weiterbildungsassistenten [...]"

PD Dr. med. Heike Rittner, Anästhesiol Intensivmed Notfallmed Schmerzther 2015; 50:73

"[...] einen kompakten, für den klinischen Alltag tauglichen Begleiter.Der Umfang der Informationen ist für ein Buch dieser Größe unschlagbar."

Linda Jaffan, Düsseldorf, Krankenhauspharmazie 1 / 2015

"[...] einen schnellen und fundierten Überblick [...][...] im klinischen Alltag wertvolle und schnelle Hilfe [...]"

Dr. med. Marianne Schoppmeyer, Nordhorn, Arzneimitteltherapie 3/2015

"Wer in der Apotheke nicht nur Kopfschmerz-Kunden, sondern Patienten mit der ganzen Bandbreite verschiedener Schmerzsyndrome beraten will, dem wird das Taschenbuch bei vielen Fragestellungen weiterhelfen."

Dr. Barbara Kreutzkamp, Hamburg, MMP 2/2015

"Es ist vor allem allen Ärzten, die mit Schmerzkranken zu tun haben, sehr zu empfehlen, aber auch Versicherungsmedizinern, die mit dieser Thematik befasst sind."

Versicherungsmedizin 65 (2013) Heft 4

"Die Besonderheit dieses Taschenbuches beruht jedoch darauf, dass neben den Medikamenten in der Schmerztherapie auch auf nicht medikamentöse Therapieverfahren und Indikationen für invasive Verfahren hingewiesen wird. Dadurch bietet sich die Möglichkeit bei der Therapie auf ebenso wirksame Alternativen zurückzugreifen. Insgesamt sind die Therapieverfahren anschaulich und gegliedert dargestellt und für Ärzte und Patienten gleichermaßen nachvollziehbar."

IATROGEN, SS 2004

"Dem Leser wird ein zwar kurzer, aber dafür sehr umfassender Überblick über die verschiedenen Schmerzerkrankungen inklusive Diagnostik und Therapie gegeben. Besonders lobend hervorzuheben sind die klare Strukturierung und die Übersichtlichkeit des Werkes."

Michael Uebelacker, www.fachschaft-pharmazie-frankfurt.de/download/rez/rez_zenz.html (2004)

"... sehr empfehlenswert..."

www.fs-med.de (Universität Regensburg)

"... sehr zu empfehlen..."

Koma, Universität Duisburg Essen, WS 07/08

"Das Buch eignet sich für jeden Arzt, ob Anfänger oder Fortgeschrittener in der Schmerztherapie. Die Praxisbezogenheit und der übersichtliche Aufbau dieses Taschenbuches ermöglichen einen schnellen Einstieg in die sehr komplexe und meist interdisziplinäre Schmerztherapie."

Nicole Höppel, Deutsche Zeitschrift für Onkologie, 2004

"... empfehlenswert für alle, die sich rasch und stichwortartig über die Therapie der häufigsten Schmerzbilder informieren wollen!"

www.kinderkrankenpflege.at/wissen/wissen-literatur.html

"... Bereicherung für jeden schmerzinteressierten Kollegen (...) und dies bei einem ausgezeichneten Preis-Leistungs-Verhältnis."

H. Bettstetter, Altötting, Zentralblatt für Chirurgie, Dezember 2004

"Im handlichen 'Kitteltaschenformat' präsentiert sich das Taschenbuch der Schmerztherapie und wird aufgrund der standardisierten Leitlinien zur Diagnostik und Therapie des Schmerzes ein fast schon unverzichtbarer Begleiter der täglichen ärztlichen Arbeit."

Med Info, Fachschaft Medizin, Klinik Bonn, WS 2004/2005

"... es präsentiert in kompakter und gut verständlicher Form den heutigen Therapiestandard - medikamentös und nicht-medikamentös (...) Wer dieses Wissen in die tägliche Beratung einbringt, erntet Anerkennung der Patienten und kann den ebenso regelmäßigen wie kleinkarierten Testaktionen selbst ernannter Pharmakritiker gelassen entgegen sehen."

Dr. Michael Schmidt, Rottenburg, PTA heute, Nr. 10, Oktober 2004

"... ein kleiner, aber feiner Begleiter..."

Dr. Frank Hassel, Orthopäde, Breisach, Orthopädische Mitteilungen

"Für den Apotheker mögen die präzisen Maßnahmen zur Diagnosestellung und ihrer Sonderformen zu ausführlich sein, aber er profitiert enorm von der Darstellung des sequentiellen Therapeutika-Einsatzes einschließlich Alternativen, teils dargestellt in klaren Diagrammen. Dabei fühlt man sich als Leser nie gegängelt oder bevormundet wie manchmal durch Leitlinien. Die Aufforderung zur Kritik zeugt von der Souveränität der Autoren. Dieses Buch hat beim Rezensenten einen höchsten Stellenwert und muss uneingeschränkt empfohlen werden."

Eugen J. Verspohl, Münster, Deutsche Apotheker Zeitung, 144. Jahrgang, Nr. 8 2004

"... ein gutes Nachschlagewerk für den Routinebetrieb."

Dr. Johann Neger, ÖÄZ Nr. 8 25. April 2010

"Der Inhalt der 2. Auflage des Taschenbuches der Schmerztherapie entspricht dem heutigen Wissensstand zum Vorgehen der Behandlung von Patienten mit nahezu allen Arten chronischer Schmerzerkrankungen. In komprimierter und übersichtlicher Form ermöglicht es eine schnelle Orientierung und gehört deshalb in die Hand bzw. in die Kitteltasche eines jeden ambulant und stationär tätigen Arztes, der mit chronischen Schmerzpatienten zu tun hat."

PD Dr. Wiedemann, Leipzig, Der Internist Suppl 1, 2004

"Auch Sie werden - wie ich - immer gerne nachlesen, wie man Schmerzerkrankungen diagnostiziert und therapiert, und da dies so spannend und so einfach aufbereitet ist, werden Sie weiterlesen, weiterlesen, weiterlesen..."

Walter G. Sebald, München, BZB, April 2004

"Es ist ein gelungenes und überaus praxisnahes Nachschlagewerk, das (...) besticht durch seine komprimierte, umfassende Darstellung. Auch bei speziellen Fragen in der Praxis wird es sich als hilfreicher Begleiter erweisen."

Nicole Grundmann und Simone Grözinger, Heidenheim, MMP, 27. Jahrgang, 7/2004

"Wer das Taschenbuch der Schmerztherapie einmal in die Hand genommen hat, wird es sicherlich nicht mehr aus der Hand geben und weiterlesen, weiterlesen..."

Karl Buch, Mainz, www.pharmazie.uni-mainz.de/Fachschaft

Michael Zenz


Zenz wurde 1986 zum apl. Professor der Medizinischen Hochschule Hannover ernannt. Im selben Jahr folgte er einem Ruf der Ruhr-Universität Bochum, wurde Direktor der Universitätsklinik für Anästhesiologie, Intensiv- und Schmerztherapie am Bergmannsheil und 2001 zusätzlich Direktor an der Universitätsklinik Knappschaftskrankenhaus Bochum-Langendreer. Professor Zenz ist Präsident der Deutschen Gesellschaft zum Studium des Schmerzes (DGSS), Ehrenmitglied der Sertürner-Gesellschaft, Sprecher des Arbeitskreises Schmerztherapie der Deutschen Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin (DGAI), Mitglied zahlreicher wissenschaftlicher Gesellschaften sowie Herausgeber internationaler wissenschaftlicher Zeitschriften.

Andreas Schwarzer


Anne Willweber-Strumpf


ISBN 978-3-8047-2925-4
Medientyp Buch - Flexibel
Auflage 4. , völlig neu bearbeitete Auflage
Copyrightjahr 2013
Verlag Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft Stuttgart
Umfang XIV, 272 Seiten
Abbildungen 32 farb. Abb., 82 farb. Tab.
Format 12,0 x 17,0 cm
Sprache Deutsch

Empfehlungen für Sie

Michael Zenz (Hg., Mitarb.), Ilmar Jurna (Hg., Mitarb.), S. Ahrens (Mitarb.), M. Althoff (Mitarb.), R. Baron (Mitarb.), H.-D. Basler (Mitarb.), A. Berthele (Mitarb.), E. Beubler (Mitarb.), N. Birbaumer (Mitarb.), T. Bitsch (Mitarb.), K. Böhme (Mitarb.), K. Brune (Mitarb.), H. Buerkle (Mitarb.), M. Bühring (Mitarb.), J. Debus (Mitarb.), R. Dertwingel (Mitarb.), K. Döbler (Mitarb.), B. Donner (Mitarb.), U. Drechsel (Mitarb.), M. v. Düring (Mitarb.), R. Erlinger (Mitarb.), H. Flor (Mitarb.), B. Fricke (Mitarb.), M. Gehling (Mitarb.), G. Geisslinger (Mitarb.), J. Georgi (Mitarb.), Wolf-Dieter Gerber (Mitarb.), M. Gleim (Mitarb.), T. Graf-Baumann (Mitarb.), Peter Kropp (Mitarb.), U. B. Hankemeier (Mitarb.), M. Hasenbring (Mitarb.), J. Hildebrandt (Mitarb.), B. Hinz (Mitarb.), F. J. Illhardt (Mitarb.), J. Jage (Mitarb.), W. Jänig (Mitarb.), Eberhard Klaschik (Mitarb.), T. Kohlmann (Mitarb.), Klaus Lehmann (Mitarb.), J. Lötsch (Mitarb.), C. Maier (Mitarb.), H. Menninger (Mitarb.), J. Meyer (Mitarb.), J. Motsch (Mitarb.), H. Müller (Mitarb.), P. Nilges (Mitarb.), V. Pfaffenrath (Mitarb.), M. Pfingsten (Mitarb.), O. Rommel (Mitarb.), J. Schattschneider (Mitarb.), Peter Schöps (Mitarb.), U. Schwarz (Mitarb.), D. Seeger (Mitarb.), W. Seeling (Mitarb.), H. Seemann (Mitarb.), I. Senne (Mitarb.), J. Sorge (Mitarb.), G. Sprotte (Mitarb.), Michael Strumpf (Mitarb.), G. Stux (Mitarb.), I. Tegeder (Mitarb.), U. Thoden (Mitarb.), T. R. Tölle (Mitarb.), R.-D. Treede (Mitarb.), V. Tronnier (Mitarb.), M. Tryba (Mitarb.), J. C. Türp (Mitarb.), K. Ulsenheimer (Mitarb.), H. W. Ulrich (Mitarb.), M. Wannenmacher (Mitarb.), A. Wiebalck (Mitarb.), Anne Strumpf-Willweber (Mitarb.), W. Winkelmüller (Mitarb.), R. Wörz (Mitarb.), H. Wulf (Mitarb.), B. Zernikow (Mitarb.), M. Zimmermann (Mitarb.)
Lehrbuch der Schmerztherapie